7. TOUR: *BLOG's* 2023 GTA GR5 Saint Gingolph-Nizza

Heute geht es auf der letzten Etappe unserer Tour nach Modane hinunter. Der Weg ist nicht besonders schön und je tiefer wir kommen, desto heisser wird es. Wir können den Durst kaum noch löschen und erreichen völlig dehydriert Modane. Da Modane wirklich nichts schönes zu bieten hat, entschliessen wir uns durch den 13 km langen Frejustunnel nach Bardoneccia zu fahren. Die Eisenbahn können wir nicht nehmen, da die Strecke von Trainoitaliano mit 1500V bedient wird. So bleibt es bei einer 3,5...
Heute nehmen wir es gemütlich, da bis an unser Endziel Modane nur noch ca. 20km Wegstrecke zu laufen sind. Auf unserem Weg passieren wir das Fluggelände von Solliere, welches eine sichere Landemöglichkeit bietet auf dem Weg von Vinon sur Verdon ins Wallis. Es ist brutal heiss mit geschätzten 33 Grad, was viel Flüssigkeit fordert. Um der Hitze zu entfliehen, entschliessen wir den Campingplatz Aussois aufzusuchen, welcher ca 400m über dem Talboden des Maurienne liegt.
Wieder Herrlich im Zelt übernachtet, mit Murmelipfiffen, Kuhglockengeläute und dem Notstromdiesel, welcher sich hin und wieder einschaltet. Wir entschliessen uns für den oberen GR5 zum Refuge de l‘Arpont zu walken. Allerdings geht es nochmals ganz schön stotzig auf über 2700m. Ein lohnenswerter Weg, führt uns unterhalb schneeweissen Gletscher des Dent Parrachée entlang, mit vielen stark rauschenden Wasserfällen und Bergseen. Es ist ein atemberaubender Anblick, zwischen tief blauem...
Guten Morgen Tignes, bei strahlblauem Himmel. Wir entschliessen uns für die Haute Route via Col du Laisser-faire. Es geht über den Höchste Punkt auf unserer Tour, den Col de la Leisse mit 2750m. An vielen Stellen müssen wir Schneefelder queren. Oberhalb von uns ist das ganzjahres Skigebiet Grande Motte. Hinunter geht es vorbei am Lac de Leisse ins gleichnamige Refuge. Da wärst 14:00 ist und die Hütte überbucht, also keine Mahlzeit, laufen wir weiter zum nächsten Refuge, dass deutlich...
Viele Mittrekker nächtigten wie wir im Zelt. Der GR5 ist schon fast ein Pilgerweg. Dazu kommen noch viel, die den Mont Blanc umrunden, die aber in Landry den GR5 in Richtung Bourg-Saint-Maurice verlassen. Der über 1300m Abstieg vom Refuge du Balm an die lsère runter, führt uns in hochsommerliche Temperaturen.
Eine Gewitterzelle schrammte diese Nacht um 02:00 knapp südlich an uns vorbei und bescherte uns während einer Stunde heftigste Regenfälle.
Mit frisch getapten Beinen von Dani, kehren wir zurück auf den GR5, um es nochmals zu probieren. Der Ausblick heute aus dem Zelt in Houches auf die Mont Blanc- Groupe ist atemberaubend. Mit dem 08:57 Zug geht es runter nach Saint Gervais La Fayet, von wo uns der Bus nach Les Contamines hochbringt, zurück auf den GR5.
Wo ist der Mont Blac? Die Wolken haben den Berg fest im Griff. Bereits um 06:00 Uhr herrscht munteres Treiben auf dem Camping Bellevue. Bereits um 09:30 Uhr stehen wir auf dem Bellvue auf 1800m, leider ist es neblig. Die über 800m runter nach La Chapelle waren dann doch zu viel für einen von uns Trekkern. So dass die anspruchsvolle Weiterreise nach Landry unmöglich wird. Mit hängenden Köpfen nimmt uns ein liebenswerter Automobilist mit nach St-Gervais-les-Bains-le-Fayet an den Bahnhof. Mit...
Die Nacht und die Morgenstunden sind in regnerischen Nebel eingehüllt. Spartanisches Frühstück gibts ab 06:00-07:20. Unter dem Balkon, wo wir gestern die Zelte aufgeschlagen hatten, tummeln sich alle die keine Unterkunftsmöglichkeit hatten im Trockenen. Wir sind die letzten die zum Brevent aufbrechen, dafür haben wir ungewohnte Ruhe und werden nicht dauernd von Speedläufern gestockt. Zuerst geht es 400m runter und dann kräftezehrend 1000m hoch zum Col de Brevent. Ein atemberaubender...
Der Freitag viel leider dem schlechten Wetter zu einem Ruhetag. So beschäftigten wir uns die Umgebung von Sixt und Samoëns nochmals anzuschauen. Und in Ruhe unsere Knochen im Schakusi einzuweichen. Endlich geht es weiter. Sogar der Himmel zeigt blaue Flecken und der Pointe de Sales Gipfel zeigt sich immer wieder von der schönsten Seite. Hoch geht es mit Hunderten Gleichgesinnter zur Cascade de Rouget. Heute werden 1540 Höhenmeter gefordert. Auf der Alp Aterne beginnt es zu niesseln und...

Mehr anzeigen